Skip to main content

✓✓✓ Alles rund um Aktien, Fonds und Investieren in Wertpapiere

Goldminenaktien

Was versteht man unter Goldminenaktien?

Unter Goldminenaktien versteht man ein Investment, bei dem der Anleger Aktien an Unternehmen erwirbt, die das Edelmetall Gold in Minen abbauen und anschließend auf dem Weltmarkt handeln. Es wird hier also grundsätzlich in Wertpapiere und nicht in physisches Gold investiert. Charakteristisch für Goldminenaktien sind die hohen Hebeleffekte in Bezug auf den Goldpreis in beide Richtungen. Aktien dieser Kategorie sind eher langfristig ausgerichtet und sind aufgrund der vergleichsweise großen Risiken eher als spekulative Beimischung für das eigene Depot geeignet.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Mit Goldminenaktien erwerben Anleger Anteile an Unternehmen, die Gold abbauen und damit handeln
  • Charakteristisch für Goldminenaktien sind die hohen Hebeleffekte in Bezug auf den Goldpreis in beide Richtungen
  • In Goldminenaktien lässt sich auch mit ETFs investieren
Jetzt Aktien-Depots vergleichen

 

Warum überhaupt in Goldminenaktien investieren?

Gold gewinnt traditionell dann an Wert, wenn die Währungen unsicherer werden und es politische Turbulenzen gibt. Anleger sehnen sich in diesem Fall nach einem sicheren Anlagehafen und stoßen dann überdurchschnittlich häufig auf Gold. Der erfolgreiche Hedge-Fund-Magnat Ray Dalio prophezeit schon bald einen Umbruch in der Finanzwelt. Für Blackwater rief er bereits das Jahrzehnt des Goldes aus. Dalio ist der Meinung, dass die andauernde Niedrigzinsphase zu schwerwiegenden Veränderungen am Finanzmarkt führen wird. Denn das billige Geld wirke in der Realwirtschaft immer weniger. Die Folge: eine Verschuldung in Rekordhöhe. Daraufhin werden immer mehr Anleger einsehen, dass sie mit Staatsanleihen und Obligationen faktisch Geld verlieren, und sich nach sicheren Anlagealternativen umsehen. Das Vermögen wird dann aus Angst vor Geldentwertung immer seltener gehortet werden, sodass sich Gold als Anlageoption geradezu aufdrängen wird. Laut Dalio ist dieses Szenario „pretty close“, steht also kurz bevor.

Naturgemäß bieten Goldminenaktien eine attraktive Möglichkeit, von der Entwicklung des Goldpreises mit einem starken Hebel zu profitieren. So haben die Kurse der Minenaktien in der Vergangenheit oftmals deutlich stärker performed als das Gold selbst. Natürlich greift dieser Effekt in beide Richtungen der Kursentwicklung. Tritt also das von Dalio prophezeite Szenario ein, profitieren die Besitzer von Goldminen-Wertpapieren wohl noch deutlich stärker als Besitzer von physischem Gold. In der 1 Jahres-Betrachtung hat der Goldpreis übrigens zuletzt um etwa 21,5% zugelegt (Stand: 11.11.19). Manch eine Minenaktie stieg im selben Betrachtungszeitraum sogar noch deutlich stärker.

Goldminenaktien bieten einen Hebel auf den Goldpreis

Warum es bei einem steigenden Goldpreis sinnvoll ist, auf Goldminenaktien zu setzen – wir empfehlen dafür kostenggünstige ETFs – zeigt unsere nachfolgende Berechnung. Ausgehend von durchschnittlichen Förder- und Produktionskosten von 1.200 US-Dollar pro Feinunze Gold, wirkt jeder Anstieg des Goldpreises über diese Kosten hinaus wie ein Hebel auf den Gewinn der Goldminenunternehmen:

FörderkostenGoldpreisGewinnAnstieg des GoldpreisesAnstieg des Gewinnes
1.200 USD1.300 USD100 USD0,00%0,00%
1.200 USD1.400 USD200 USD7,69%100,00%
1.200 USD1.500 USD300 USD7,14%50,00%
1.200 USD1.600 USD400 USD6,67%33,33%
1.200 USD1.700 USD500 USD6,25%25,00%
1.200 USD1.800 USD600 USD5,88%20,00%
1.200 USD1.900 USD700 USD5,56%16,67%
1.200 USD2.000 USD800 USD5,26%14,29%

Welche Goldminenaktien gibt es?

Die hohen Skaleneffekte bei der Goldproduktion haben zur Folge, dass bei der Goldproduktion grundsätzlich Großkonzerne mit einer Marktkapitalisierung von mehreren Milliarden Euro dominieren. Traditionell ist der Preis je Unze, den Investoren für vorhandene Ressourcen bezahlen, bei den großen Unternehmen deutlich höher (ca. 400 US-Dollar) als bei den kleinen Minen (ca. 195 US-Dollar). Das liegt daran, dass die kleinen Unternehmen über wenig Reserven verfügen und im Falle von Komplikationen (z.B. technische oder politische Schwierigkeiten) schnell in eine finanzielle Schieflage geraten. Damit ist das Risiko hier deutlich höher als bei milliardenschweren Konzernen, die international agieren. Im Folgenden präsentieren wir die die aktuell wichtigsten Goldminenaktien:

NameISINBörsenwert (in Mio. €)Goldreserven (in Mio. Unzen)Wert in Unze (in €)Abschlag im Vergleich zum akt. Goldpreis
Kinross GoldCA49690240475.66425,522284%
Gold FieldsZAE0000181234.51045,79993%
Eldorado GoldCA28490250931.32817,37794%
New GoldCA644535106858613,44497%
Corvus GoldCA22101310581883,45596%

Quelle: FOCUS Money und eigene Berechnungen, Angaben ohne Gewähr

Aktien handeln bei diesen Brokern

Worauf sollte bei der Auswahl von Goldminenaktien geachtet werden?

Die Suche und der Abbau von Gold ist ein äußerst arbeits-, materialaufwendiger und damit zugleich kostspieliger Prozess. Nachdem die modernen Goldsucher erfolgreich ein Edelmetallvorkommen identifiziert haben, handelt es sich zunächst einmal um Ressourcen. Dies ist im Grunde nur der Nachweis dafür, dass an dieser Stelle überhaupt Gold existiert. Im nun folgenden Prozess wird in einer Machbarkeitsstudie festgestellt, welcher Teil der Ressourcen aktuell tatsächlich wirtschaftlich abgebaut werden kann. Hierbei handelt es sich dann um Reserven.

Um das Risiko für den Anleger möglichst gering zu halten, sollte bei der Auswahl von Goldminenaktien auf verschiedene Aspekte geachtet werden. So ist es von großer Wichtigkeit, dass die Minen ausreichend Reserven nachweisen können. Ressourcen allein sind ungeeignet, da diese kaum einen Rückschluss darauf zulassen, wie viel Gold faktisch abgebaut werden kann. Des Weiteren ist die politische Stabilität im Abbauland eine wichtige Voraussetzung dafür, um das Risiko für stärkere Kursschwankungen zu reduzieren. Zusätzlich sollten interessierte Anleger auf möglichst geringe Förderkorsten pro Unze achten. Denn je niedriger die Förderkosten sind, desto höher ist letztendlich der Ertrag für die Anleger. Die von den Minen erwirtschaftete Gewinnmage errechnet sich schließlich aus dem aktuellen Goldpreis abzüglich der Abbaukosten.

Über ETFs in Goldminenaktien investieren – geht das?

Selbstverständlich können Anleger auch über börsengehandelte Fonds (ETFs) in Goldminenaktien investieren. Der große Vorteil besteht darin, dass der Anleger dem Einzelaktienrisiko aus dem Weg geht. Er ist dementsprechend nicht von der Entwicklung einzelner Unternehmen oder Standorte abhängig, sondern investiert in eine größere Anzahl an verschiedenen Goldminenaktien (= Risikostreuung). Bei der Mehrheit der ETFs handelt es sich um passiv verwaltete Indexfonds, die auf einem Korb oder einen Index basieren. In der folgenden Tabelle haben wir die aktuell wichtigsten Goldminen-ETFs zusammengestellt:

NameISINTERAusschüttend?Replikation
UBS Solactive Global Pure Gold Miners IE00B7KMNP070,43%JaPhysisch
VanEck Vectors Junior Gold MineIE00BQQP9G910,55%NeinPhysisch
iShares Gold ProducersIE00B6R520360,55%NeinPhysisch
ComStage Arca GoldLU04883177010,65%JaPhysisch

Quelle: Eigene Recherchen, Angaben ohne Gewähr

Zum Depot-Vergleich

Gibt es auch aktiv gemanagte Goldminen-Fonds?

Mittlerweile gibt es am Markt auch zahlreiche aktiv gemanagte Goldminen-Fonds. Diese bieten dem Anleger vor allem den Vorteil einer schnelleren Reaktionsfähigkeit. So können Minen-ETFs dieser Art auf politische oder gesamtwirtschaftliche Veränderungen reagieren, und entsprechende Konsequenzen schnell gezogen werden. Dieser Vorteil geht allerdings mit meist deutlich höheren Verwaltungskosten einher. Schließlich wollen die erfahrenen Fondsmanager entsprechend gut bezahlt werden. Dementsprechend sind hier Ausgabeaufschläge von 3% sowie Verwaltungskosten in Höhe von rund 2% keine Seltenheit. Im Folgenden stellen wir beispielhaft zwei aktiv gemanagte Goldminen-Fonds vor:

 

  1. Nestor Gold (ISIN: LU0147784465)

Dieser Goldminen-ETF investiert vorrangig in Wertpapiere der Marktführer Eldorado Gold, Kinross Gold und Gold Fields. Der Erfolg dieses Anlageproduktes spricht für sich – in der 1 Jahres-Betrachtung konnte zuletzt eine Rendite von über 41% erwirtschaftet werden (Stand: 11.11.19). Der reguläre Ausgabeaufschlag beträgt hier 3%. Die Total Expense Ratio (TER) wird aktuell mit 2,26% angegeben.

 

  1. GR Noah (ISIN: DE00009799536)

Bei diesem Goldminen-Fonds setzt das Fondsmanagement vor allem auf die Aktien etwas weniger bekannter Unternehmen, zu denen beispielsweise Evolution Mining, Novagold Resources sowie Alacer Gold gehören. Die Wertentwicklung ist auch bei diesem Produkt überzeugend – in der 1 Jahres-Betrachtung kommt GR Noah auf einen Zuwachs von mehr als 23% (Stand: 11.11.19). Der reguläre Ausgabeaufschlag ist mit 4% jedoch überdurchschnittlich hoch. Die Gesamtkostenquote (TER) beträgt hier derzeit knapp über 2%.

Schritt für Schritt physisches Gold über die Börse kaufen

Interessierte Anleger haben natürlich auch die Möglichkeit, sogenannte Gold-ETCs an der Börse zu erwerben. Hierbei handelt es sich um sogenannte Exchange Traded Commodities, also um börsengehandelte Rohstoffe. Grundsätzlich sind Gold-ETCs dabei als unbefristete Schuldverschreibungen anzusehen, die im Regelfall mit physischen Goldbeständen besichert sind. Problematisch können diese Gold-ETCs jedoch im Falle einer Insolvenz des Emittenten werden. Zwar hat der Anleger dann nach wie vor ein Anrecht auf die Goldlieferung, allerdings wird dieses Recht dann zum Bestand der Insolvenzmasse. Grundsätzlich bilden die Gold-ETCs den Goldpreis nahezu 1:1 nach. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Gold-ETCs im Überblick:

NameISINFondsvolumen (in Mio. €) TERAusschüttung?
EUWAXDE000EWG0LD13960,00%Thesaurierend
XetraDE000A0S9GB08.6560,36%Thesaurierend
WisdomTree Physical Gold DE000A0N62G06.9460,39%Thesaurierend

Quelle: Eigene Recherchen, Angaben ohne Gewähr

Wie sieht ein aussichtsreiches Gold-Investment aus?

Auch bei der Goldanlage ist eine angemessene Risikostreuung eine wichtige Voraussetzung für den langfristigen Erfolg. Dementsprechend sollten potenzielle Investoren auf einen Mix aus physisch replizierenden Gold-ETCs und Gold-ETFs (z.B. VanEck Vectors Junior Gold Miners) achten. In diesem Fall gehen Investoren nämlich dem gefährlichen Einzelaktienrisiko aus dem Weg und sind nicht von der Entwicklung einzelner Minen oder Abbauländer abhängig.

Fazit

Ein Investment in Goldminenaktien kann gerade in heutiger Zeit eine attraktive Lösung sein, rechtzeitig auf die prekäre gesamtwirtschaftliche Entwicklung zu reagieren. Der erfolgreiche US-amerikanische Unternehmer und Fondsmanager Ray Dalio prognostiziert einen einschneidenden Umbruch in der Finanzwelt, von dem vor allem der Goldpreis profitieren könnte. Und da Goldminenaktien den Goldpreis meist sogar mit einem Hebel widerspiegeln, können Besitzer von Minenaktien in Zukunft unter Umständen zu den großen Gewinnern gehören. Nichtsdestotrotz bleiben Goldminenaktien eine vergleichsweise riskante Anlagemöglichkeit, die bis zum Totalverlust führen kann.

Christian Finkenbrink


Weiterführende Links

FOCUS Money (Ausgabe 38/19)

Handelsuzeitung – Ray Dalio sagt…

bravenewcoin.com – Ray Dalio on Gold (englisch)

extraETF – Investieren in Goldminen


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *